24.10.14
Die Einführung von verursachergerechten Verkehrslenkungssystem braucht Zeit. Dieser Meinung ist auch Verkehrsministerin Doris Leuthard. Bis dahin stehen auch die Arbeitgeber in der Pflicht.
24.10.14
Das Urteil der Uefa im Fall des abgebrochenen EM-Qualifikationsspiel gegen Serbien ist für Albanien «inakzeptabel». Albanien muss 100 000 Euro Busse zahlen und verliert das Spiel Forfait 3:0.
24.10.14
Schon seit ein paar Wochen galt Basel als bevorzugter Ort des SFV für die Austragung des Schweizer Cup-Finals, nun hat die Rheinstadt den Zuschlag auch noch offiziell bekommen.
23.10.14
Die Schweiz weist im Vergleich zu anderen OECD-Staaten eine der höchsten Erwerbsquoten bei den über 55-Jährigen auf. Gleichwohl kommt die OECD zum Schluss, dass eine Gesamtstrategie erforderlich ist, um das Altersmanagement in den Betrieben zu verbessern.
22.10.14
Arbeitgeber sollen verpflichtet werden, regelmässig Lohnanalysen zu machen und diese von Dritten kontrollieren zu lassen. Das fordert der Bundesrat im Kampf gegen Lohndiskriminierung von Frauen.
22.10.14
Die Universität Zürich führt die umstrittenen Online-Prüfungen definitiv ein. Die ETH gibt sich deutlich vorsichtiger: «Hier die Fairness zu garantieren, dürfte schwierig sein.»
22.10.14
Der Präsident von Handel Schweiz, Jean-Marc Probst, outete sich als wahrer Putin-Fan: «Ich habe Respekt für den Präsidenten Russlands. Ich betrachte ihn wie einen Schachspieler, der immer einen Zug voraus ist.» Damit stösst er auf Kritik.
21.10.14
Die Pauschalbesteuerung soll schweizweit abgeschafft werden. Das müssen Sie über die Volksinitiative wissen, über die am 30. November abgestimmt wird.
20.10.14
Perfekte Selfies und aufregende Partyfotos gaukeln Jugendlichen die Illusion vom perfekten Leben vor. Viele sind dadurch so verunsichert, dass sie Selbstzweifel, Zwangs- und Essstörungen oder gar Depressionen entwickeln. Daher startet Pro Juventute eine neue Kampagne.
19.10.14
Fühlen Sie sich manchmal auch überabeitet oder überlastet im Job? Dann sind Sie nicht alleine: In der Schweiz sollen bis zu einer Millionen Erbewerbstätige erschöpft sein wegen ihrer Arbeit.