Mit dem ersten Vers von «Kein schöner Land» begrüsste Frau Vize-Gemeindeammann von Bözberg, Carmen Stahel, die 160 Leserwanderer. Im Lied heisst es weiter «wo wir uns finden, wohl unter Linden». Angesichts des gespendeten Apéros (Wein und Lindeneistee!) hiess es eigentlich: zum Wohl unter Linden!

Kecke Frisuren

Von hinten gesehen, dachte man, der Bremgartner Stadtammann Raymond Tellenbach sei mit Regierungsrätin Susanne Hochuli unterwegs. Schliesslich sind die beiden per Du und via Gemeindammännervereinigung in Kontakt miteinander. Aber es gibt auch andere Frauen mit keck aufgesteckter Frisur.

Tweet1

Die harte Realität

Manchmal landet ein Leserwanderer auf dem harten Boden der Realität: Er sei «entrüstet und entsetzt», sagte ein Wanderer aus Bünzen. «Linn wurde einfach entwurzelt. Als würde man die Linde abholzen.» Ende 2012 verlor Linn seine Eigenständigkeit und ging in der neuen Gemeinde Bözberg auf. Das stolze Linn – einfach wegfusioniert? Das sorgt nicht nur bei unserem Bünzer Wanderer für Kopfschütteln: Um die Änderung der Postanschrift von 5224 Linn auf 5225 Bözberg tobte 2012 ein erbitterter Streit.

Tweet2

Ferien so oder so

Das lässt sich GLP-Nationalrat Beat Flach nicht nehmen: Das Leserwandern gehört bei ihm seit vier Jahren fest zum Sommerferienprogramm – und zwar stets mit seiner Frau Angélique und Sohn Vincent. «Freiwillig!», sagt der 13-Jährige. Anders bei SP-Nationalrätin Yvonne Feri. Ihre beiden Töchter sind erwachsen – «und haben ihr eigenes Ferienprogramm».

TweetLW

Dracula

An diesem lauen Abend empfahl es sich, die Wanderbegleitung gut auszusuchen. Vorzugsweise solche mit süssem Blut, damit man selbst von den Stechviechern verschont blieb. (kus/sva)

Tweet3

Tweet4