Die meisten Spielerinnen hatten noch verschlafene Augen, als sie am frühen Morgen die frohe Kunde vernahmen: Die Konkurrenz aus Aarau war am späten Montagabend beim bis dahin Tabellenvorletzten in Möhlin gestrauchelt (0:3) und damit ist klar, dass Kantis 7-Punkte-Vorsprung zwei Runden vor Schluss zum Aargauermeistertitel reicht! 

Konstanz als Schlüssel zum Erfolg

Kanti hatte die Saison mit 12 Siegen in Folge begonnen und damit die Konkurrenz von Beginn weg unter Druck gesetzt (Artikel: Verlustpunktlos in die Winterpause). Dieses Polster war Gold wert, als im neuen Jahr einige Spielerinnen verletzt ausfielen und man gegen Aarau (1:3) und Fricktal (2:3) als Verlierer vom Feld musste. Trotzdem schaffte es Kanti, die vermeintlichen Pflichtsiege gegen die restlichen Teams der Liga tatsächlich einzufahren, währenddem die Konkurrenz dort den einen oder anderen Punkt liegen liess. 

Blick nach vorne

Das Team qualifiziert sich damit für die Aufstiegsspiele für die 1. Liga. Der direkte Wiederaufstieg war das erklärte Saisonziel des Vereins. Bis dahin sind aber noch einige Hürden zu bewältigen: Zuerst geht es in den zwei verbleibenden Saisonspielen noch gegen die souveränen Aufsteigerinnen von Volley Wyna (Sonntag, 12.3, 15:00 in der Kanti) und das viertplatzierte Aarburg-Zofingen. 

Danach geht es gegen die 2.-Liga-Meister aus der Region Bern (voraussichtlich Volley Köniz oder VBC Bern) und Nordostschweiz (Smash Winterthur). Die Teams spielen im Zeitraum von Ende März bis Mitte April jeweils einmal gegen einander und die besten zwei steigen auf.

Weitere Infos folgen, wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung! Go Kanti!