Nach bewährter Tradition hat der Kulturkreis Birmenstorf sein Jahresprogramm am 18. Januar mit einem stimmungsvollen Frühstück im Bären Birmenstorf begonnen. Nicht nur das leibliche Wohl, sondern auch ein literarisch-musikalisches Kleinod vermochte dabei das volle Haus zu begeistern.

Mona kussecht, eine Klangreise - so lautete der Titel einer Geschichte von Mona und Lisa, ein und derselben Frau mit verschiedenen Facetten.  Geschrieben und erzählt wurde sie von Markus Bundi, intoniert und virtuos untermalt durch den bekannten Gitarristen Nic Niedermann. Eine stimmungsreiche Reise, die von der Kulturstiftung Pro Argovia ausgezeichnet wurde und so auch den Weg nach Birmenstorf fand. Weil sich mit Worten nicht alles sagen lässt und Gitarrenakkorde andere Geschichten erzählen können, wechselten sich Worte und Klangbilder ab, fanden immer wieder zueinander oder eröffneten intensive Momente der verträumten Stille. Ein Erlebnis, das bei den Besuchern durch seine beschauliche und zugleich geheimnisvolle Geschichte und zuweilen akrobatische Gitarrenklänge noch lange eindrücklich in Erinnerung bleiben wird.

Therese Siegrist dankte den beiden Künstlern passenderweise mit einem Vollmondwein - und liess bereits durchblicken, dass es auch im 2016 wieder eine Matinee der besonderen Art geben wird.