Am letzten Donnerstag im Januar lud die langjährige Präsidentin vom Damenturnverein Zurzach, Rita Indermühle, die Turnerinnen zur 100-Jahre-Jubiläums-Generalversammlung im Gasthaus zum Schlüssel ein.

Getreu dem Motto, erschien der komplette Vorstand in angepasster Kleidung und sorgte so für überraschende Gesichter in der Frauenrunde. Nach der Begrüssung und dem Appell durch die Präsidentin wurde ein vorzügliches Nachtessen genossen. An dieser Stelle sei dem Team vom Schlüssel noch einmal ganz herzlich gedankt für die Gastfreundschaft und das gute Essen!

Der Appell ergab erfreuliche 20 anwesende Vereinsmitglieder .Bei einem Mitgliederbestand von 25 Frauen ist dies doch eine schöne Zahl. Die Versammlung verlief wie immer sehr speditiv, was der guten Vorbereitung des Vorstandes zuzuschreiben ist. Der Jahresbericht der Präsidentin wurde, natürlich wie gewohnt, in Versform wiedergegeben. Bei der Jahresrechnung musste dieses Jahr ein leichter Mehraufwand hingenommen werden. Die Führung der Kasse wurde von  den Revisorinnen jedoch als beispielhaft bezeichnet.

Erfreulicherweise stellte sich der gesamte Vorstand erneut für die jeweiligen Ämter zur Verfügung, weshalb auch das Traktandum „Wahlen“ sehr schnell abgehakt werden konnte. Mit der Jubiläums-GV konnten auch ein paar Ehrungen ausgesprochen werden. So wurde Silv Bugmann für 31 Jahre Leiterin und 45 Jahre Mitglied geehrt. Die Präsidentin schaffte es auf 30 Mitgliedsjahre und Beatrice Kaspar auf deren 15. Herzliche Gratulation nochmals an dieser Stelle!

Das diesjährige Jahresproramm ist erneut wieder gespickt mit einigen kleineren und grösseren Anlässen. So werden die Damen beispielsweise am Frühlingserwachen erneut nicht mit Kaffee und Kuchen geizen und auch Ende November wieder die wunderschönen, handgemachten Adventskränze verkaufen.

Dazwischen findet am Sonntag, 18. August der Jubiläumsbrunch statt. Zusammen mit dem ebenfalls 100 jährigen Pontonierfahrverein wird es am Rhein einen schmackhaften Brunch für die Bevölkerung geben mit Unterhaltung für Kinder und Erwachsene. Dieses Jahr etwas später findet dafür die Turnreise statt. Nach eindeutigem Abstimmungsergebnis geht die Reise dieses Jahr im Herbst für drei Tage nach Rom. Das Organisieren kann beginnen...

Während der kurzweiligen Versammlung wurden durch die Aktuarin Ruth Döbeli, der nur schwer lesbaren Handschrift von damals zum Trotz, zwei Berichte von anno 1950 und 1955 vorgelesen. Die Turnfahrt 1950 führte die Frauen zum Wandern in die Innerschweiz und auch vom Turnfest 1955 gab es einiges zu berichten. Es gab viel zu lachen, damals wie heute, und die Erkenntnis, dass sich das Vereinsleben in den letzten 50 Jahren nicht grundlegend verändert hat.

Nach der kommenden Fasnacht und den Sportferien geht es dann jeweils donnerstagabends weiter mit dem Turnen in der Turnhalle Neuberg. Interessierte Frauen sind jederzeit gerne eingeladen mitzuturnen.