Auf der 360 Meter langen Strecke im Bikepark des Veloclub Leibstadt standen am Samstag die Elite-Schweizer-Meisterschaften im 4Cross auf dem Programm. Der böige Wind stellte die Fahrer vor grossen Herausforderungen. Bereits in den Qualifikationsläufen im KO-System stellte Top-Favorit Simon Waldburger vom VC Leibstadt seine Qualitäten unter Beweis und sprang als einziger erfolgreich über die ProLine. Der Schweizer Meister von 2013 qualifizierte sich souverän für den Final.

Vom ersten Startplatz aus konnte er in diesem seine Gegner vorerst distanzieren, bevor sich individuelle Fehler einschlichen. Marco Muff vermochte zu profitieren und so sicherte sich der Winterthurer nach einem spannenden Final auf der Zielgeraden seinen ersten Schweizer-Meister-Titel. «Nach dem Sturz und dem 14. Rang an den Weltmeisterschaften in der Vorwoche in Italien strebte ich auf meiner Heimstrecke den Titel an. Ich bin bitter enttäuscht über den zweiten Platz», sagte der 23-jährige Fahrer aus Hottwil. Sein 17-jähriger Vereinskollege Fabian Gärtner aus Klingnau erkämpfte sich überraschend die Bronze-Medaille.

Waldburger glänzt am Sonntag

Bei regnerischem Wetter standen am Sonntag 70 Biker aus der Schweiz, Deutschland sowie aus Mexiko in acht Kategorien am Start. Beim 9. Lauf der European 4Cross-Series präsentierte sich Waldburger von seiner besten Seite. Der technisch und physisch starke Student zeigte sich auf der klebrigen Piste überlegen und liess den Deutschen Seriensieger Ingo Kaufmann im Final bei einer Laufzeit von 38 Sekunden mit über 2,5 Sekunden Vorsprung klar hinter sich.

«Nach meinen gesundheitlichen Problemen vor der WM und dem zweiten Platz am Vortag an den Schweizer Meisterschaften ist dieser Sieg eine Genugtuung für mich. Nun werde ich voraussichtlich am 2. Oktober beim letzten ProTour-Lauf in Südfrankreich an den Start gehen», zeigte er sich zufrieden. Jan Evers aus Klingnau erreichte den guten dritten Platz. In der Kategorie Hobby siegte Tobias Eichmann vom VC Leibstadt, während die 12-jährige Désirée Minder aus Hettenschwil bei den Ladies mit dem zweiten Platz ihren ersten Podestplatz erreichte.

«An den beiden Tagen standen gegen 50 Volunteers im Einsatz. Mit den sportlichen Leistungen der Fahrer des VC Leibstadt und dem Zuschaueraufmarsch am Sonntag sind wir trotz Wetterpechs zufrieden», so Pressechef und Streckenchef Jürg Waldburger.