Keine fünf Monate nach dem Konkurs der H. Erne Metallbau AG aus Leuggern kommt es am Freitag, ab 10 Uhr, auf der ehemaligen Firmenliegenschaft zur konkursamtlichen Versteigerung. Das ist verhältnismässig schnell. 

«Wir sind diesbezüglich gut unterwegs», bestätigt Insolvenzspezialist Philipp Possa vom ausserordentlichen Konkursverwalter Transliq AG aus Bern. «Wir möchten die Fabrikations- und Lagerhallen möglichst schnell räumen», begründet er die Eile. 

Schliesslich solle der Eigentümer die Möglichkeit haben, baldmöglichst wieder über diese zu verfügen. Possa hofft, dass die Liegenschaft bis Ende März geräumt ist. 

Inhaber ist nach wie vor die J&W Verwaltungs AG aus Glarus des ehemaligen Erne-Metallbau-Verwaltungsratspräsidenten und Ex-Preisüberwachers Werner Marti. Sie hatte die Liegenschaft mit den zwei Parzellen kurz vor dem Konkurs für 4,5 Millionen Franken übernommen.

Eine Schätzung von 2008 hatte noch einen Verkehrswert von 6,165 Millionen Franken ausgewiesen. Ob die Transliq bereits auch den Verkaufspreis der Liegenschaft überprüft hat? «Dazu kann ich noch nichts sagen. Wir sind in den Abklärungen», antwortet Possa. 

Blick auf Firmengelände der H. Erne Metallbau AG

Das Inventar in der Liegenschaft der konkursiten Firma aus Leuggern wird am Freitag, 17. Februar 2017, versteigert. Dieses Video hat der Liquidator Jakob Aeschlimann für Interessenten auf Youtube publiziert. 

Eine Prognose zum Liquidationserlös macht Philipp Possa nicht. «Dieser ist schwierig abzuschätzen», sagt der Berner Insolvenzspezialist. Dagegen nennt er die Gläubigersumme: Sie beträgt 15 Millionen Franken. Nicht weniger als 260 Gläubiger haben Forderungen in dieser Gesamthöhe angemeldet.

Die Transliq wird diese alle im Rahmen des Kollokationsverfahrens prüfen und einen Kollokationsplan erstellen. Dieser wird die Grundlage sein für die anschliessende Verteilung der Erne-Metallbau-Gelder aus der Konkursmasse an die Gläubiger. 

Blick in eine Produktionshalle der H. Erne Metallbau AG

Das Inventar in der Liegenschaft der konkursiten Firma aus Leuggern wird am Freitag, 17. Februar 2017, versteigert. Dieses Video hat der Liquidator Jakob Aeschlimann für Interessenten auf Youtube publiziert. 

Die Gläubigerklassen müssen nacheinander vollständig befriedigt werden, ehe die nächsttiefere zum Zug kommt. Beim ersten Rang handelt es sich vor allem um Arbeitnehmer-Forderungen – die Septemberlöhne waren vor dem Konkurs nicht ausgezahlt worden. Bei der zweiten Gläubigerklasse handelt es sich vorwiegend um Forderungen der Sozialversicherungen.  

Die Schweissanlagen der H. Erne Metallbau AG

Das Inventar in der Liegenschaft der konkursiten Firma aus Leuggern wird am Freitag, 17. Februar 2017, versteigert. Dieses Video hat der Liquidator Jakob Aeschlimann für Interessenten auf Youtube publiziert.

Trotz der grossen Liquidation macht Possa allen Gläubigern ab der dritten Klasse wenig Hoffnung, einen Teil zu erhalten. "Diese Aussicht nur schon auf einen geringen Anteil ist sehr klein."

Zu diesen Gläubigern gehören auch Personalvermittler, welche der H. Erne Metallbau AG Personal für Baustellen wie beim Bau des Walliser Pumpspeicherkraftwerks Nant de Drance geliehen haben, aber auf Forderungen in Millionenhöhe sitzen blieben.

Blick ins Magazin der H. Erne Metallbau AG

Das Inventar in der Liegenschaft der konkursiten Firma aus Leuggern wird am Freitag, 17. Februar 2017, versteigert. Dieses Video hat der Liquidator Jakob Aeschlimann für Interessenten auf Youtube publiziert. 

Der Fahrzeugpark der H. Erne Metallbau AG

Das Inventar in der Liegenschaft der konkursiten Firma aus Leuggern wird am Freitag, 17. Februar 2017, versteigert. Dieses Video hat der Liquidator Jakob Aeschlimann für Interessenten auf Youtube publiziert.