Von den über 11'000 Chinesinnen und Chinesen in der Schweiz lebten im Jahr 2011 etwa 10,5 Prozent in der Stadt Zürich. Sie machten 0,3 Prozent der Wohnbevölkerung beziehungsweise 1,1 Prozent der Ausländerinnen und Ausländer der Stadt Zürich aus, wie Statistik Stadt Zürich am Freitag mitteilte.

In Zürich wohnende Chinesen heirateten in den vergangenen zehn Jahren vor allem Chinesinnen (57 Prozent), während diese vor allem Schweizer ehelichten (49 Prozent). 28 Prozent aller chinesische Babys hatten sowohl einen chinesischen als auch einen nicht-chinesischen Vornamen.

Mehr chinesische Gäste

Doch nicht nur die chinesische Wohnbevölkerung hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Es kommen auch immer mehr Gäste aus China nach Zürich. So ist deren Zahl bei den Logiernächten von 2005 bis 2011 von knapp 18'000 auf 54'300 angestiegen. Gleichzeitig sind die Touristen jedoch kürzer in Zürich geblieben: Die mittlere Aufenthaltsdauer ging von über 2 Tagen auf 1,5 Tage zurück.

Beliebt sind vor allem Hotels der gehobenen Preisklasse. 2011 verbrachten chinesische Gäste in der Stadt Zürich jede zweite Übernachtung in einem 4-Stern-Hotel. Über 120'000 Logiernächte von Chinesinnen und Chinesen wurden 2011 in der Tourismusregion Zürich (Stadt und Agglomeration) gezählt.